Mein Ole

Das besondere Hundebuch   

15.000 Jahre Geschichte, die uns verbinden 

Sie waren die ersten, die von uns „domestiziert“ worden sind. 15.000 Jahre gemeinsame Geschichte verbindet uns.


Vom Wolf
zum Jagdgehilfen und Hüter,
zur Waffe selbst
und schließlich zu dem, was sie heute sind:
treue und liebende Kameraden, bis in den Tod.

Sie können nicht sprechen, nur bedingt kommunizieren,
verfügten "per wissenschaftlicher Definition" noch
vor wenigen Jahren gar nur über einfache, tierische Instinkte.

Was Tier- und Hundefreunde schon seit langem wissen,  
ist jetzt durch diverse Universitäten und Forschungsgruppen per Studien
bestätigt worden:

Tiere im Allgemeinen und Hunde im Speziellen verfügen definitiv über außergewöhnliche, messbare Intelligenzen.

Diese sind natürlich nicht über die für Menschen entwickelten IQ Tests (mathematische-, bildlich-räumliche- bzw. logische Intelligenztests) festzustellen.

Zur Optimierung dieser IQ-Tests hat bereits in den 1980er Jahren der Wissenschaftler Howard Gardner die "Intelligenzen" um eine Vielzahl weiterer Arten ergänzt.

Innerhalb seiner "Theorie der multiplen Intelligenzen" findet sich unter anderem die "Interpersonale Intelligenz". 
Derjenige, der darüber im besonderen Maße verfügt, soll besonders befähigt sein, "unausgesprochene Motive, Gefühle und Absichten anderer nachzuempfinden und zu verstehen".

Prof. Dr. Gardner lehrte und forschte seinerzeit an der renommierten Universität Harvard als "Erziehungswissenschaftler" - seine "Interpersonale"  galt insoweit auch nur uns "humani". 

Erst später haben Forscher aus anderen Bereichen Gruppen gebildet, um gemeinsam (interdisziplinär) Gardners Therorien auch auf Tiere anzuwenden.

Deren Ergebnisse - werden sich durch "Mein Ole" ein Stück weit bestätigen!